Samstag, 28. Juli 2007

Lissabon - 10 Taschendiebe gefasst

In nur 2 Tagen entdeckte die Polizei in Lissabon 10 Taschendiebe in flagranti.
Die 8 Männer und 2 Frauen wurden auf der bei Touristen besonders beliebten Strassenbahnlinien 28 und 15 ertappt.
Diese Linien sind das bevorzugte "Arbeitsgebiet" von Gaunern.
Die Polizei in Lissabon macht in regelmässigen Abständen mit verdeckten Ermittlern Jagd auf Diebe in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Haltestellen/Bahnhöfen.
Mit deutlich sichtbaren Aushängen in den Strassenbahnen werden Touristen auch vor Dieben gewarnt.
Quelle: CdM 28.07.

Freitag, 27. Juli 2007

Machtkonzentration bei Supermärkten

Die portugiesische Firma Sonae Distribução, die die Supermärkte "Continente" und "Modelo" betreibt, hat die französische Supermarktkette "Carrefour" zu einem Preis von 662 Milllionen Euro übernommen.
Carrefour betreibt 12 Supermärkte, 8 Tankstellen und besitzt 11 Lizenzen zum Bau neuer "Hypermercados" in Portugal.
Von dem Geschäft nicht umfasst sind die von den Franzosen betriebenen kleinen Lebensmittelläden "Minipreço".
Die bisher unter "Carrefour" geführten Supermärkte sollen den Namen "Continente" erhalten.
Das Kartellamt (Autoridade da Concorrência) muss der Übernahme noch zustimmen.
An der Algarve betreibt Carrefour einen Supermarkt in Portimão und hat eine Lizenz zur Errichtung eines neuen Marktes in Loulé.
Quelle: http://diarioeconomico.sapo.pt/...1021213.html

Donnerstag, 26. Juli 2007

Tauschbörse im Internet geschlossen

Im Kampf gegen Internet-Piraterie hat die portugiesische Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit der ASAE (Gewerbeaufsicht) 3 Internetseiten geschlossen. Es handelt sich um www.zetuga.com, www.btuga.pt und www.zemula.org.
Die Sites waren Plattformen einer illegalen Tauschbörsen von Filmen, Musik und Spielen und hatten ca. 200.000 User.
Gegen die Betreiber, darunter ein Polizist, läuft ein Strafverfahren. Die Computer und diverse Hardware wurde beschlagnahmt.
Quelle: expresso....=408267

Donnerstag, 19. Juli 2007

Faro - 26. Internationales Bikertreffen vom 19.-22.Juli

Heute, am 19.07.07, beginnt in Faro das 26. Internationales Bikertreffen, das das städtische Leben bis einschliesllich Sonntag, den 22.07., betimmen wird. Der Veranstalter, der Moto Clube Faro, rechnet mit dem Eintreffen von mindestens 25.000 bikern, gerüstet ist man auf einen Ansturm von max 40.000 Motorradfans.
Für 40 Euro Eintritt wird den bikern auf dem Gelände Vale das Almas direkt neben dem Flughafen Faro viel geboten: Freies camping, Life-Konzerte und Erotikshows jede Nacht, 24-Stunden Bars, Konteste Motorradmesse und vieles Anderes mehr. Für das leibbliche Wohl ist ebenso gesorgt wie für die medizinische Versorgung. Musikalischer Höhepunkt wird sicherlich der Auftritt von Joe Cocker am 21.07. sein.
Traditionsgemäss endet das europaweit beliebte Treffen am Sonntag mit einer kilometerlangen Motorradparade durch die Hauptstrassen von Faro.

Montag, 16. Juli 2007

Lissabon - neuer Bürgermeister gewählt

Am Sonntag wurde António Costa mit 29,54% der abgegebenen Stimmen zum neuen Bürgermeister von Lissabon gewählt.
António Costa gehört der PS (Sozialistische Partei) an und war in der Regierung Gueterres von 1997-2001 Minister für Parlamentarische Angelegenheiten und Justizminister. Nach den gesetzlichen Vorschriften muss er sein Amt bis zum 8.August antreten.
Sein Vorgänger Carmona Rodrigues, der als Unabhängiger in die Wahl ging, kam mit 16,75 % der Wählerstimmen auf Platz 2.
Die Kandidaten der Mitte/Rechts -Parteien (PSD u. CDS) erlitten eine schwere Niederlage.
Die Wahlbeteiligung war mit 37,39% historisch niedrig. Noch nie sind bei den Bürgermeisterwahlen in Lissabon so wenig Bürger an die Wahlurne gegangen.
Quelle: ultimahora.publico.clix.pt....1299563

Mittwoch, 11. Juli 2007

Santiago de Cacém - Feuerwehr kämpft gegen Waldbrand

Heute Mittag gegen 12.08 Uhr wurde ein Feuer in einem Eukalyptuswald in Chapalarrão bei Santiago de Cacém entdeckt. Nach Angaben des Zivilschutzes sind zur Zeit 95 "bombeiros" mit 27 Fahrzeugen zur Brandbekämpfung eingesetzt.
Ein um 16.34 Uhr gemeldeter Flächenbrand in Benavente /Santarém ist inzwischen durch den Einsatz von 64 Feuerwehrleuten unter Kontrolle.
Quelle:www.proteccaocivil.pt/...Fogos.aspx

Dienstag, 10. Juli 2007

Lissabon - Schlechte Zeiten für Raser

Ab Montag, d. 16.Juli werden in Lissabon Raser verstärkt zur Kasse gebeten.
Die Stadt hat für die schon im Januar an den wichtigsten Verkehrsadern installierten 21 Radarfallen nunmehr grünes Licht von den Datenschützern erhalten, so dass aus der bisher als "Präventivmassnahme" bezeichneten Aktion Ernst wird. Wer ab 16.07. geblitzt wird, muss zahlen.
Die bisherige Bilanz ist erschreckend. Von Januar bis 08.07. wurden 455.266 Geschwindigkeitsüberschreitungen aufge- zeichnet, die meisten auf der Radial de Benfica, gefolgt von der 2 Circular/Avenida do Porto. Am 16.1. beispielsweise wurde ein Autofahrer auf der Radial de Benfica mit 218 km/h geblitzt, am 7.6. fuhren im ganzen Stadtgebiet 2717 Autofahrer über 100 km/h.
Wo die Radargeräte installiert sind, hat die Stadtverwaltung Lissabon hier aufgelistet: www.cm-lisboa.pt/...categoria=11

Montag, 9. Juli 2007

Neue Brücke über den Tejo

Gestern wurde nordöstlich von Lissabon (ca mittig zwischen Lissabon und Santarém) eine neue Brücke über den Tejo eingeweiht.
Die "Ponte da Lezíria" ist 12 km lang und verbindet die Orte Benavente (A 13) mit Carregado (A1).
Autofahrer, die von der Algarve nach Nordportugal fahren wollen, können aufgrund der neuen Verbindung Lissabon umfahren, was ca. 25 Minuten Fahrtzeit einspart.
Die Brücke hat 3 Fahrspuren in jeder Richtung. Die Maut beträgt 1,15 Euro pro Richtung.
Quelle:ultimahora.publico.clix.pt/noticia...1298

Donnerstag, 5. Juli 2007

Portimão - Jugendherberge wieder geöffnet

Am Freitag, d. 06.07. wird die Jugenherberge in Portimão nach gründlicher Renovierung wieder geöffnet.
Das mit über 2,8 Millionen Euro auf den neuesten Stand gebrachte Haus steht rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche für Gäste bereit.
In der Hochsaison kostet ein Doppelzimmer mit WC 43 Euro, eine Übernachtung im Mehrbettzimmer 14 Euro.
Quelle:www.regiao-sul.pt ....74913

Mittwoch, 4. Juli 2007

Steuern auf Steuern - Brüssel droht Portugal mit Klage

Die Europäische Kommision hat Portugal aufgefordert, binnen 2 Monaten die Steuergesetzgebung bei der Neuzulassung oder Einfuhr von Autos zu ändern.
Beanstandet wird, dass die Mehrwertsteuer (IVA, z.Zt. 21%) berechnet wird nach dem Kaufpreis zuzüglich Zulassungssteuer (Imposto Automóvel (IA), ab 1.7. ISV). Brüssel ist der Meinung, dass es gesetzeswidrig sei, eine Steuer - hier die Zulassungssteuer - mit der Mehrwertsteuer zu belegen.
Folgt Portugal der Anweisung nicht, wird eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof folgen.
Experten gehen davon aus, dass Portugal den Rechtsstreit verlieren wird. Der Europäische Gerichtshof hat in einem nahezu identischen Fall bereits den Staat Dänemark verurteilt.
Die Verbraucherschutzvereinigung Deco rät, den in den letzten 4 Jahren gezahlten Mehrwertsteueranteil vom Finanzamt zurückzufordern.
Quellen:ultimahora.publico.clix.pt und www.barlavento.online.pt....id=16306

Dienstag, 3. Juli 2007

Algarve - einziger Schlachthof erneut geschlossen

Der einzige Schlachthof an der Algarve in Alfarrobeira (Bezirk Loulé) wurde heute wegen grober Mängel erneut geschlossen.
Bei einer Inspektion durch die Lebensmittelaufsicht (ASAE) wurden mangelnde Hygiene, Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Temperatur sowie herumfliegende Vögel an der Decke beanstandet.
Fleisch wurde nicht beschlagnahmt. Auch dürfen die Tiere, die sich zur Zeit auf dem Schlachthof befinden, noch geschlachtet werden.
Zukünftig müssen Bauern den nächstliegenden Schlachthof in Beja oder Setubal in Anspruch nehmen.
Der Schlachthof war bereits im vorigen Jahr im Juni für 2 Wochen geschlossen. Damals hatte die ASAE identische Mängel festgestellt.
Die Behörde hat mitgeteilt, dass eine Wiedereröffnung binnen 24 Stunden nach einer erneuten Inspektion, die die Mängelfreiheit feststellt, möglich ist.
Quelle: http://www.barlavento.online.pt

Montag, 2. Juli 2007

Lissabon - der EU-Tross kommt

Ab 1.7. hat Portugal für 6 Monate die Präsidentschaft der EU inne.
Das bringt Aufmerksamkeit in der Presse und ist indirekt Promotion für das Land.
In den portugiesischen Zeitungen wird vor allem heftig gerechnet.
Den Ausgaben von 51 Millionen Euro für Hotels, Transport und Umgestaltung des Pavilhão Atlântico auf dem Expo-Gelände werden Einnahmen in doppelter Höhe oder mehr entgegengestellt.
Für den normalen Touristen in Lissabon sind solche Grossereignisse jedoch eher lästig.
Die 50.000 Akkreditierten müssen untergebracht werden, was dazu führt, dass bessere Hotels, besonders in der Nähe des Expo-Geländes, auf Monate hinaus ausgebucht sind.
Und clevere Geschäftsleute wären nicht "clever", wenn sie vom EU-Tross nicht höhere Preise verlangten.
Dies ist keine Reisewarnung. Denn eins ist sicher: So viel Polizeipräsenz wie noch nie wird auch die Taschendiebe einschüchtern.