Donnerstag, 28. Juni 2007

Silves / Algarve - Harte Strafen für Drogenkuriere

Vor dem Strafgericht in Silves wurde gestern das Urteil gegen 7 Drogenkuriere gesprochen, bei denen die grösste je in Portugal beschlagnahmte Menge Kokain gefunden wurde.
Das Gericht verhängte je nach Tatbeteiligung Gefängnisstrafen zwischen 7 und 12,5 Jahren.
Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Spanier - 6 Männer und 1 Frau - im Februar 2006 insgesamt 8.25 Tonnen Kokain zunächst von der Küste in ein Lager in Vale da Lama im Bezirk Silves gebracht haben. Von dort wurden in einem Kühllaster, versteckt unter Blumenkohl, 2,5 Tonnen Kokain weiter transportiert. Der Laster wurde bei Grândola aufgebracht. Vermutlich war er auf dem Weg nach Spanien. Auch ein PKW der Marke Volvo und ein Rover wurden mit Kokain beladen entdeckt und zugunsten des Staates eingezogen.
Ein eingeschleuster verdeckter Ermittler brachte die Polizei auf die Spur der Täter.
Quelle: CdM vom 28.06.07

Mittwoch, 27. Juni 2007

Neuregelung der Kraftfahrzeugsteuern

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass das System der Besteuerung von Autos in Portugal ab 1.7.07 umgestellt wird.
Dabei ist zu unterscheiden zwischen der Steuer, die beim Kauf eines Neuwagens in Portugal oder Einfuhr nach Portugal zu zahlen ist und der laufenden Kfz-Steuer.

Die bei Kauf oder Einfuhr zu zahlende Steuer läuft bisher unter dem Namen "Imposto Automóvel". Sie ist wohl die höchste in ganz Europa und erschrickt jeden, der sein Auto von Deutschland nach Portugal überführen will.
Ab 1. Juli dieses Jahres trägt diese Steuer den Namen "Imposto Sobre Veículos Automóveis" (ISV).
Bei der Kalkulation dieser "ISV" wird die Umweltverträglichkeit der Fahrzeuge über den CO2 Ausstoss berücksichtigt. Auch soll sie nach Angaben der Regierung im Schnitt um 10% niedriger sein. Aber Vorsicht: "im Schnitt" heisst nicht generell, genaues Nachrechnen ist angesagt.
Um die Einfuhr alter Autos zu erschweren - nach dem Motto "Wir wollen keinen Schrott" hat der Gesetzgeber sich etwas Nettes einfallen lassen. Nach dem 1.7. eingeführte Autos tragen in Portugal das Datum der Einfuhr als Erstzulassungsdatum (data da matricula) in den Papieren.
Da in Portugal die jährliche Kfz-Steuer gestaffelt nach dem Alter des Fahrzeuges ist, bewirkt diese Regelung eine saftige Steuererhöhung.

Aus der jährlich zu zahlenden Kfz-Steuer, die bisher" IMV" hiess und uns alle mit der farbigen Plakette an der Windschutzscheibe schmückte, wird nunmehr die "Imposto Unico de Circulação", abgekürzt IUC. Sie ist zu zahlen von allen Autos, die ab 1.7.2007 neu zugelassen werden und von allen übrigen ab 2008.
Die IUC unterscheidet in 2 Tabellen zwischen den "alten" von 1982 - 30.06.2007 zugelassenen Fahrzeugen und den "neuen" ab 1.7.2007. Wer sich nach dem 1.7. ein Auto kauft, muss deutlich mehr Kfz-Steuer zahlen, da ein Betrag für den CO2 Ausstoss hinzukommt. Für die "alten" bleiben die Beträge gleich.
Hier die Tabelle für 2008

Im nächsten Jahr gibt es keine "selos" mehr. Die Kfz-Steuer ist jeweils im Monat der Zulassung zu zahlen. Jeder Eigentümer erhält einen entsprechenden Bescheid.
Dabei gilt es aufgepasst: Bei vor dem 30.06.07 eingeführten Autos ist die "data da matricula" die Erstzulasssung in Deutschland und nicht die Einfuhr.
Es gibt Fälle, wo auf der Internetseite der Finanzverwaltung dieses Datum falsch erfasst ist. Eine Berichtigung erfolgt nur bei Vorlage der Papiere beim Finanzamt.
Und die gute Nachricht zum Schluss: Zukünftig soll ein Auto nur zugelassen werden, wenn eine Versicherung nachgewiesen wird. Bei geschätzten 70.000 unversicherten Fahrzeugen in Portugal doch ein Lichtblick.

Strom und Gas: Kaution wird zurückgezahlt

Verbraucher, die vor 1998 für ihren Elektroanschluss bis 41,4 KV eine Kaution an die EDP zahlen musssten, erhalten diese zurück. Dies gilt auch für eine Kaution, die seinerzeit für die Einrichtung eines Gasanschlusses (gás natural) gefordert wurde.
Bereits 1999 hatte die zuständige Regulierungsbehörde verfügt, dass die Versorger, hauptsächlich EDP und Galp Energia, die gesetzeswidrige Kaution zurückführen müssen.
Bisher haben aber erst 40% der Kunden ihr Geld erhalten.
Aus diesem Grund werden im August, voraussichtlich in der ersten Monatshälfte, Listen mit den Namen von Verbrauchern veröffentlicht, die Ansprüche auf Rückzahlung haben. Die Listen sind im Internet, in den Aushängen der Gemeinden und den örtlichen Niederlassungen zu finden. Der Verbraucher muss dann innerhalb von 6 Monaten die Rückzahlung fordern. Sie erfolgt entweder durch Verrechnung. Wer keinen Vertrag mehr hat, kann einen Scheck oder Barzahlung verlangen.
Bei der EDP sind noch 1.298.767 Verträge abzuwickeln und 20.419.414 Euro Kaution zurückzugeben. Galp hat noch 311.200 Euro bisher nicht angeforderte Kaution in der Kasse.
Quelle:www.observatoriodoalgarve.com/

Dienstag, 26. Juni 2007

Algarve - Sexmesse in Portimão

Nach dem Erfolg der Sexmesse in Lissabon (3.Erotischer Salon 21. - 24.Juni) will nun auch die Stadt Portimão dem Sex eine ganze Messe widmen.
Sie soll vom 24. - 26. August in der Portimão Arena stattfinden und den Namen "Exposex" tragen.
Welcher Pornostar die Attraktion der Messe wird, steht noch nicht fest.
Neben Striptease und Swinger Zone soll es für jeden Geschmack und für alle Spielarten Angebote geben.
Quelle:www.observatoriodoalgarve.com/

Algarve - Oldtimer unterwegs

Am Wochenende sind auf dem Strassen der Algarve Oldtimer aus den 20er bis 70er Jahren unterwegs. Die Veranstaltung "Algarve Classic Cars" beginnt traditionsgemäss in Vilamoura am Tivoli Marinotel.
Am Freitag, d.29.06. beginnt um 19.00 Uhr eine Rundfahrt durch Vilamoura.
Am Sonnabend, d. 30.06. soll die Autokarawane um ca. 10.00 Uhr São Brás erreichen und anschliessend um 10.30 Uhr Loulé erreichen. Nachmittags ist für 15.45 Uhr eine Fahrt durch Armação de Pêra vorgesehen.
Am Sonntag, d. 01.07. fahren die "Oldies" um 11.30Uhr durch den Parque de Cidades (Fussballstadion Faro)und erreichen gegen 11.45 Uhr Olhão.
Hier das ganze Programm: www.algarveclassiccars.com

Montag, 25. Juni 2007

Lissabon- Moderne Kunst in Belém

Mit einem grossen Fest "Belém 24H" wird morgen am 25.Juni das Museu Collecção Berardo im Centro Cultural Belém eröffnet.
Ab 21.00 Uhr ist das Museum 24 Stunden lang ununterbrochen geöffnet - selbstverständlich für die Besucher kostenlos. Ab 23.00 Uhr gibt es eine Show auf dem Platz vor dem Museum "Ton, Licht und Feuer", und DJ Scott Gibbons spielt bis zum Morgengrauen.
Die "Colleção Berardo" ist eine international anerkannte Kunstsammlung des portugiesischen Unternehmers Joe Berardo. Sie umfasst moderne Kunst des 20.Jahrhunderts mit Werken von Andy Warhol, Jackson Pollock, Salvador Dali, Frank Stella, Piet Mondrian, Joan Miró u.a.. Um die Sammlung in Portugal zu halten, wurden die Ausstellungsräume im Centro Cultural Belém, in denen sich auch das Museu für Design befand, zur Verfügung gestellt. Das Kultusministerium richtete darin eigens für die Sammlung das Museu Collecção Berardo ein.
Joe Berardo stammt aus Madeira und schuf sein imenses Vermögen mit dem Erwerb von Goldminen in Südafrika.
Colecção berardo
Museu Collecção Berardo

Sonntag, 24. Juni 2007

Herdade da Poupa ausgezeichnet

Die Organisation ELO (European Landowners Organization) hat die Herdade da Poupa, ein Landhotel mit ca. 4200 Hektar Fläche, für seinen vorbildlichen Einsatz im Umweltschutz und der Erhaltung natürlicher Lebensräume als besten ländlichen Besitz in Europa ausgezeichnet.
Das Landgut mit 16 Zimmern liegt in Rosmaninhal im Bezirk Idanho-a-Nova. Es wird von der Gruppe Espito Santo, zu der auch die Bank BES gehört, betrieben.
Das Gelände beheimatet bedrohte Tierarten wie Königsadler, Schwarzstörche und Fischotter.
Im Rahmen des Umweltschutzes wurden z.B. Eukalyptusbäume gefällt und Steineichen und Korkeichen gepflanzt.
Quelle: expresso.clix.pt/

Wo lebt es sich am besten?

Die portugiesische Verbraucherorganisaion DECO hat in einer Studie die Lebensbedingungen in portugiesischen Städten untersucht.
Kriterien dabei waren Arbeit, Sicherheit, Zugang zu medizinischen Einrichtungen und Wohnen.
Danach lebt es sich in Lissabon, Porto und Setubal am schlechtesten.
Am besten haben die Städte Viseu, Castelo Branco, Aveiro, Bragança, Viano do Castelo und Braga abgeschnitten.

Segelweltmeisterschaft in Cascais

Vom 28.Juni bis 13.Juli findet in Cascais die Segelweltmeisterschaft in den olympischen Klassen statt.
Zu dem Grossereignis werden ca. 1500 Segler aus 76 Ländern erwartet.
In den 11 Bootsklassen konkurrieren ca. 1000 Boote. Die Wettbewerbe dienen gleichzeitig als Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008 in Peking.
Die Kosten für das Event in Höhe von 16 Millionen Euro werden zu 75% vom Staat und zu 25% von der Stadt Cascais getragen. Die Hälfte der Summe fliesst in die Organisation der Weltmeisterschaft, die andere Hälfte in den Ausbau des Hafens.
Nachdem im vorigen Jahr die Bewerbung Portugals um die Austragung des America`s Cup scheiterte (der Cup wird gerade im spanischen Valencia ausgetragen), soll durch dieses wohl grösste Sportereignis dieses Jahres der Ruf der Stadt Cascais als "Segelhauptstadt" international gefestigt werden.

Staat muss Stempelsteuer zurückzahlen

Der Europäische Gerichtshof hat in einem Urteil vom 21.Juni festgestellt, dass die Erhebung der Stempelsteuer (imposto de selo) bei der Kapitalerhöhung von Gesellschaften in Portugal gegen Europäches Recht verstösst und unzulässig ist.
Damit bekam der Handy- und Festnetzbetreiber Optimus recht, der für eine Kapitalerhöhung in Form einer Bareinlage von 100 Millionenen Euro eine Stempelsteuer in Höhe von 400.000 Euro zahlen sollte.
Die portugiesische Regierung hatte diese Steuer 2002 eingeführt. Der Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos erklärte gegenüber der Presse, dass die in den letzten 4 Jahren zu Unrecht erhobene Steuer zurückgezahlt werde. Allerdings nur, wenn die betroffenen Firmen einen entsprechenden Antrag stellen.
Auf den Staat kommen erhebliche Ansprüche zu. So fordert beispielsweise die Bank BCP 5 Millionen Euro und die Bank BES 5,5 Millionen Euro zurück.
Hier das Urteil vom 21.06.http://curia.europa.eu/jurisp/ - (links oben auf das AZ C-366/05 klicken).

Samstag, 23. Juni 2007

Algarve zur besten Ferienregion gewählt

Die Zeitschrift "Publituris", ein Organ der Tourismusindustrie, hat gestern in einer Gala die Auszeichnungen für die besten Tourismusgebiete vergeben.
Dabei wurde die Algarve als beste nationale Ferienregion ausgezeichnet.

Als bester Golfplatz wurde der Victoria Clube de Golf in Vilamoura prämiert.
Das "Monte Velho Resort" in Carrapateira (Bezirk Aljezur) war Sieger in der Kategorie "ländlicher Tourismus".
Auch die in Portimão ansässige Reiseagentur "Portimar" errang einen 1.Platz.
Quelle:http://www.barlavento.online.pt..

Freitag, 22. Juni 2007

100 kg Sprengstoff in Ayamonte entdeckt

Im spanischen Grenzort Ayamonte auf der Ostseite des Guadiana entdeckte die Polizei heute vormittag einen Kombi der Marke Ford Focus, der mit ca. 100 kg Sprengstoff beladen war.
Das Auto mit gefälschtem portugiesischen Kennzeichen fiel Arbeitern auf, als 2 Motorradfahrer mit geschlossenen Helmen heranfuhren, die Scheiben des Wagens zerschlugen und 1 oder 2 Rucksäcke aus dem Fahrzeug nahmen.
Nach Auffinden der grossen Menge Sprengstoffs führte die Polizei eine Operation "Stop" durch. Dabei wurde der Verkehr auf der Brücke über den Guadiana (diese Brücke verbindet Spanien und Portugal) kontrolliert. Gleichzeitig legte die Polizei Nagelketten auf der Fahrbahn aus, um eventuelle Fluchtfahrzeuge zu stoppen.
Nach den Vermutungen der Polizei könnte es sich bei dem Auto um ein Transportfahrzeug der ETA handeln und nicht selbst um eine Autobombe.
Die ETA hatte vor 2 Wochen den Waffenstillstand mit der spanischen Regierung aufgekündigt.
Quelle: www.observatoriodoalgarve.com...14417

Donnerstag, 21. Juni 2007

Portimão / Algarve - Fussballstadion wird enteignet

Die Regierung in Lissabon hat nunmehr dem Antrag der Stadt Portimão, das Fussballstadion im öffentlichen Interesse zu enteignen, stattgegeben.
Der entsprechendeBescheid erging wegen Dringlichkeit bereits 5 Monate nach Antragstellung. Nach Veröffentlichung des Bescheides im Gesetzesblatt und einer Ortsbesichtigung der Immobilie (offenbar für die Bewertung - Anm.d.Red.) durch das zuständige Landgericht kann die Stadt das Stadion übernehmen.
Nach Angaben des Bürgermeisters erfüllt der Komplex in der Innenstadt von Portimão nicht im geringsten den Sicherheitsanforderungen. Er soll deshalb mit ca.300 000 Euro saniert werden. U.a. wird die Tribünenüberdachung erneuert und eine Bestuhlung angebracht.
Nach Fertigstellung des geplanten neuen Sportkomplexes in Barranco Rodrigo (zwischen Portimão und Alvor) im Jahr 2011 soll das alte Stadion abgerissen und auf dem Gelände ein Park angelegt werden.
Der Konflikt um das Fussballstadion begann im Juli 2006, als aufgrund eines Gerichtsbeschlusses der Fussballclub das Gelände an die privaten Eigentümer übergeben musste.
Verhandlungen der Stadt über den Aufkauf scheiterten. Die Stadt bot aufgrund eines externen Gutachtens 600 000 Euro, die Eigentümer forderten 3 Millionen Euro.
Quelle: www.barlavento.online.pt/...15879

Algarve - "Letzte Bratwurst von Amerika" im ZDF

Der Bratwurststand von Wolfgang Bald am Cabo São Vicente "Letzte Bratwurst von Amerika" ist Gegenstand eines Berichts im ZDF.
Am Sonntag, den 24.06. um 18.00 Uhr (deutsche Zeit) sendet das Zweite im Rahmen der Sendung Mona Lisa die Reportage: "Verdienter Erfolg - Wie die Bratwurst ans Südkap kam" mit und über Wolfgang Bald und seinen Kultstand.

Mittwoch, 20. Juni 2007

Algarve: Moderne Kunst - Serralves in Faro

Das wohl bekannteste Museum für Moderne Kunst, die Stiftung Serralves aus Porto, stellt vom 14. Juli bis 30. September an der Algarve aus.

Die Ausstellung "Livre Circulação/Toll Free: Serralves no Algarve" ist in der "Fábrica da Cerveja", der alten Bierfabrik in der Altstadt von Faro, zu sehen. Es werden u.a. Werke von Helena Almeida, Giovanni Anselmo, Miroslaw Balka, Lothar Baumgarten, Robert Grosvenor, Juan Muñoz, Mario Merz, Bruce Naumann zu sehen sein.

Parallel hierzu wird - ebenfalls in der "Fábrica da Cerveja" in Faro - die Ausstellung "Livre Circulação: "Arquitectos Europeus em Trânsito" gezeigt. Dabei werden Projekte portugiesischer Architekten im Ausland und ausländischer Architekten in Portugal vorgestellt.
Die Ausstellungen sind Teil des von der portugiesischen Tourismusbehörde gesponserten Programms "Allgarve". Sie sollen insbesondere den Kultur - Tourismus ankurbeln.
(Quelle)

Dienstag, 19. Juni 2007

Konsumindex - Algarve vorne

In einem von de Fa. Marktest jährlich veröffentlichten Konsumindex für Portugal nimmt die Algarve mit 8 Bezirken neben den Grosstädten Lissabon und Porto eine Spitzenstellung (unter den ersten 10) ein.
Marktest vergleicht die Kaufkraft mit der Anzahl der Bevölkerung je Bezirk. Danach liegen 72 Bezirke über der Basis 100, davon 31 im Alentejo. Lissabon führt die Liste mit einem Konsumindex von 219,63% an, gefolgt von Albufeira mit 204, 89% und Loulé mit 179,68%.
Porto liegt auf Platz 4.

An der Algarve haben nur die Bezirke Alcoutim, Monchique und Olhão einen Konsumindex unter 100%.
Während das gute Abschneiden der Algarve aus dem Tourismus resultiert, erklärt sich der "Erfolg" des Alentejo aus der geringen Bevölkerungsdichte.
Quelle

Sonntag, 17. Juni 2007

Vermisster Deutscher - Polizei verfolgt konkrete Spur

Im Fall des am 9.6. in der Gegend von Alcoutim spurlos verschwundenen Deutschen geht die Polizei bisher davon aus, dass die in den deutschen Medien aufgetauchte Vermutung, es handle sich eventuell um eine Entführung, wenig stichhaltig ist.
Eine Lösegeldforderung wurde bisher nicht gestellt.

Die zuständige Kriminalpolizei in Faro untersucht zur Zeit das persönliche Umfeld und die internationalen Kontakte des Vermissten. Auch die Kontobewegungen und eventuelle Telefonate sind Gegenstand der Nachforschungen.
Nach Angaben der Zeitung Correio da Manhã vom heutigen Tage haben Polizeiquellen klar gestellt, dass sie eine konkrete Spur verfolgen, die in Kürze Resultate bringen würde.

Freitag, 15. Juni 2007

Historische Plattensammlung kommt nach Portugal

Für 1,1 Millionen Euro verkauft der Engländer Bruce Bastin seine Plattensammlung portugiesischer Musik nach Portugal.
Der Kaufpreis wird mit je 400 000 Euro von dem Kultusministerium und der Stadt Lissabon getragen. Die restlichen 300 000 Euro zahlt eine Bank, deren Namen bisher nicht genannt wurde.

Die einmalige Sammlung umfasst ca. 8000 Platten mit Aufnahmen zwischen 1904 -1945, hauptsächlich Fado, aber auch Balladen und Folklore. Sie wird in das zukünftige "Museu da Música e do Som" in Lissabon intergriert.
Sechs Jahre lang hatten der portugiesiche Staat und der Sammler über den Kauf verhandelt. Der Sammler hatte immer 1,1,Millionen Euro gefordert, der Staat wollte jedoch nur 900 000 Euro zahlen.
Bruce Bastin begann in den 70er Jahren mit der Sammlung und kaufte in den 90er Jahren eine grosse Anzahl von Platten, die in einem Lagerhaus in Porto "dahinschlummerten".

Mittwoch, 13. Juni 2007

Algarve - Deutscher Tourist vermisst

Seit Sonnabend Abend wird ein 69jähriger deutscher Tourist an der Ostalgarve vermisst.
Der Mann wollte zu Fuss von Balurcos nach Alcoutim gehen, um dort eine Kunsthandwerksmesse zu besuchen.
Um 14:15 wurde er etwa auf der Hälfte der ca. 8km langen Strecke zuletzt gesehen.
Seine Ehefrau und ein befreundetes Ehepaar hatten die Strecke mit dem Auto zurückgelegt und meldeten ihn um 18.00 Uhr als vermisst.
Nachdem die GNR am Sonnabend ergebnislos suchte, wurde die Strecke gestern 2 Stunden mit einem Helikopter abgesucht. Heute soll die Suche mit 12 Pferden und 20 weiteren Kräften fortgesetzt werden.
Die Polizei geht nicht von einem Verbrechen aus.

Montag, 11. Juni 2007

Ärzte verweigern Abtreibung aus Gewissensgründen

Um das in Portugal neu eingeführte Abtreibungsgesetz (Straffreiheit des Schwangerschaftsabbruchs bis zur 10.Woche) an den staatlichen Krankenhäusern durchzusetzen, führt die Gesundheitsbehörde (Direcção-Geral de Saúde) zur Zeit eine Befragung der Ärzte durch.
Danach zeichnet sich schon jetzt ab, dass an den meisten staatlichen Krankenhäuser mehr als 60% der Ärzte die Vornahme einer Abtreibung aus Gewissensgründen ablehnen.

An den grossen Krankenhäusern Santa Maria in Lissabon und Santo António in Porto beträgt der Anteil der Verweigerer aus Gewissensgründen sogar 80%.

Demgegenüber haben allein im Bereich Lissabon 6 Privatkliniken (5 portugiesische und 1 spanische) eine Erlaubnis zur Durchführung von Abtreibungen (bei Übernahme der Kosten durch das staatliche Gesundheitswesen) beantragt.
Quelle: SOL, 09.06.07, Seite 16

Donnerstag, 7. Juni 2007

Algarve - António Pina neuer Präsident der RTA

Im Beisein des Staatssekretärs für Tourismus wurde gestern der neue Präsident der RTA (Região de Turismo do Algarve = Tourismusbehörde) António Pina in sein Amt eingeführt.
António Pina war bisher Zivilgouverneur der Algarve und gehört der sozialistischen Partei an. Während die ihm zur Seite stehende Kommission aus Personen besteht, die im Tourismusbereich arbeiten, hat der neue Präsident bisher keine Berufserfahrung im Tourismusbereich. Da die portugiesische Regierung voraussichtlich im Januar 2008 ein neues Gesetz zur Regelung des Tourismus erlassen wird, wird allgemein davon ausgegangen, dass António Pina nur eine abgekürzte Amtszeit beschieden ist.

Lissabon- Metroerweiterung nicht vor Dezember

Die Verlängerung der Metro Linie Azul zur Station Terreiro do Paço lässt weiter auf sich warten. Zur Zeit werden als Schutz gegen Wassereinbrüche und Verschüttungen bei einem eventuellen Erdbeben im unterirdischen Bereich des Praça do Comercio und im Tejo 188 Betonpfeiler 7-50m tief in die Erde gerammt. Davon befinden sich 106 Pfeiler auf dem "Festland", die restlichen 82 Pfeiler im Wasser des Tejo.
Mit den zusätzlichen Arbeiten wurde im März begonnen; sie sollen 9 Monate in Anspruch nehmen. Die Eröffnung der geplanten 2 neuen Metrostationen war immer wieder verzögert worden. Insbesondere ein Einsturz im Juni 2000 verursachte grosse Sicherheitsbedenken und löste Zweifel an dem Projekt aus.

Mittwoch, 6. Juni 2007

Algarve - Blaue Flagge 2007

Die Algarve ist auch in diesem Jahr wieder die Region Portugals mit den meisten Stränden, die dem hohen Umwelt- und Sicherheitsstandard der "Blauen Flagge" genügen.
Insgesamt 47 Strände dürfen die "Bandeira Azul" hissen. Im Vergleich zu 2006 haben 3 Strände die Blaue Flagge verloren: Ferragudo, Pintadinho und Carvoeiro (alle im Bezirk Lagoa). Neu hinzugekommen ist der Strand Lota in Vila Real de St. António und Fálesia Alfamar. Der Strand in Vilamoura erfüllt nach Schwierigkeiten im letzten Jahr wieder die Qualitätsrichtlinien.
Die 8 Strände der Gemeinde Vila do Bispo tauchen in diesem Jahr auf der Liste der prämierten Strände nicht auf. Die Gemeinde hatte beschlossen, nicht mehr am Wettbewerb teilzunehmen, nachdem im vorigen Jahr dem Strand von Salema die Blaue Flagge (aus Sicht der Gemeinde unberechtigt) wieder entzogen wurde.
Offizielle Liste der ausgezeichneten Strände (pdf-Datei)

Algarve - Lagoa Jazz Festival mit Richard Galliano als Star

Der Höhepunkt des diesjährigen Lagoa Jazz Festivals wird der Auftritt des weltbekannten Jazz Akkordeonisten Richard Galliano mit dem Quartett Tangaria am Sonntag, d. 17.06. sein. Als Uraufführung wird die Gruppe eine Mischung aus Jazz, Walzer Venezuela, Tango Afro-Uruguay und Musik von Bach spielen. Ihre Musik spiegelt sich auch in dem Namen: "Tangeria" ist zusammengesetzt aus "Tango" und "Aria".
Eröffnet wird das Festival am 15.06. von dem amerikanischen Jazz Sänger JD Walter und seinem Quartett. Am 16.06. tritt die Schweizer Komponistin und Trompeterin Hilaria Kramer mit der BB-Gruppe auf.
Das Jazz Festival findet traditionsgemäss open-air im Amphitheater Sitio das Fontes in Estômbar statt. Einlass ist ab 18.00 Uhr, die Konzerte beginnen jeweils 22.00 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro. Karten sind vor Ort und im Convento de S.José in Lagoa erhältlich.
Weitere Infos hier: www.lagoajazz.com/programacao.php

Montag, 4. Juni 2007

Algarve - Veranstaltungskalender Juni 2007

Musik, Kunst, Sport und Feste - (fast) alle Veranstaltungen an der Algarve nachzulesen im Veranstaltungskalender, veröffentlicht in den Algarve-News